#1 Neue Materialien nutzen, um Gebäuden neue Funktionen zu geben

„Neue synthetische Substanzen wie Stahl, Beton und Glas sind immer mehr den traditionellen Materialien am Bau überlegen.“

- Walter Gropius

 

Betrachtet man ein Bauwerk aus der Distanz, sieht man eine komplex geplante und zusammengefügte Struktur unterschiedlicher Materialien. Diese sind -sowohl von kreativer als auch von handwerklicher Seite- die Grundbausteine, die die elementare Funktion des Gebäudes definieren.

Neue Materialien haben daher schon immer Architekten zu neuen Ansätzen in Gestaltung und Nutzung inspiriert - und damit neue Funktionen von Gebäuden für die Menschen ermöglicht. Zwar spielen traditionelle Materialien auch in Zukunft mit Sicherheit eine wichtige Rolle am Bau - wenn es aber darum geht, bestimmte bauphysikalische Funktionen wie Undurchlässigkeit gegen Wasser und Akustik mit auf traditionellem Wege unerreichbaren Ansprüchen an Hygiene, freie Gestaltung und besserer Bauökonomie zu verbinden, sind neue Ideen und neue Baustoffe die wichtigste Option.

Chris Radcliffe sagt: „Insbesondere bei der Innengestaltung versuchen wir, immer mehr nachhaltige Materialien in die Räume zu bringen. Ob an Boden oder Wänden - dieses Thema wird immer wichtiger.“

Und nicht zu vergessen: Nachhaltigkeit am Bau bedeutet auch, Recycling zu vereinfachen – so wie wir es bereits durch spezielle Programme für unsere Boden und Wandbeläge heute demonstrieren.

Altro entwickelt kontinuierlich Boden- und Wandbeläge als Systemlösung weiter, um den kreativen Ideen von morgen und neuen Funktionen für zukunftssicheres Bauen schon heute den Boden zu bereiten.

 

Ob mit Sicherheitsböden in bisher unerreichter Design-Freiheit, mit verbesserter Akustik und Trittschalldämmung bei minimaler Aufbauhöhe oder dauerhaft hygienischen, fugenlosen Systemlösungen für Küchen und Nassbereiche: die einfacher und schneller zu installierenden Produkte aus dem Hause Altro setzen am Markt Massstäbe.

So leistet Altro einen Beitrag, die nächste Architektengeneration zu Bauwerken zu inspirieren, die das Wohlbefinden der Menschen positiver beeinflussen. Und die ökonomischer, nachhaltiger und damit auch zukunftssicher sind.